Fährten-Crack gibt wertvolle Tipps

Scharzfeld. Der Kontakt zwischen Martin Rodzoch und den Harzer Hundeführern entstand im vergangenen Jahr durch den Cocker Spaniel Züchter „Von der Burgmühle“ und Ralf Fredrich. So nutzten sechs Hundesportler des DVG Scharzfeld schon einmal im Frühjahr die Möglichkeit, den Fährten-Crack Rodzoch aus Plettenberg zu einem Fährten-Übungswochenende einzuladen. Nun besuchte dieser die Hundeführer ein zweites Mal.

Martin Rodzoch mit seinem Englischen Cocker Spaniel Captain Morgan von der Burgmühle (Amigo) erreichte von 28 Startern bei der vergangenen Bundessieger-Prüfung der Fährtenhunde, ausgerichtet vom DVG Katlenburg, den siebten Platz. Erfolgreich führte er auch schon den jüngsten Cocker Spaniel seines Rudels: Peter Maffay vom Schloßberg ersuchte sich in der FH2 98 von 100 Punkten.

Regen zum Auftakt

Am Freitag startete das Wochenende bei starkem Regen. Trotz des Wetters zeigten die Hunde nach dem Training im Frühjahr ihre Fortschritte. Am Samstag und Sonntag ging Martin Rodzoch bei den meisten Hunden vermehrt auf die Gegenstandsarbeit, das Verweisen, ein.

Hunde in der Fährtenarbeit können die Gegenstände im Sitz, Platz oder Steh verweisen. Hierzu gab der Fährten-Crack den Harzern gute Tipps und Anregungen zur Optimierung.

Das Gelände für die vielen Fährten, die im Schnitt 500 Schritte lang waren, wurde von den Landwirten Andreas Zander, Mario Gropengießer, Heiko Große, Friedrich Wallis und Rainer Lohrengel bereitgestellt.

Veröffentlicht in NEWS

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.