Begleithundegruppe

Diese Gruppe ist für Hundebesitzer interessant, die an Hundesportveranstaltungen (z.B. Obedience Turniere, Leistungsprüfungen…) teilnehmen oder einfach das Geübte in einer Prüfung zeigen möchten. Hierfür ist eine Vereinszugehörigkeit Vorschrift.

Die Begleithundeprüfung ist die Voraussetzung für die Teilnahme an o.g.  Veranstaltungen. Der Hund muss zum Zeitpunkt der Prüfung mindestens 15 Monate alt sein.

Die Prüfung gliedert sich in einen Unbefangenheits-, Unterordnungs- und einen Verkehrsteil. Der Hundeführer muss vorher eine schriftliche Sachkundeprüfung abgelegt haben, kann dieses aber auch am Tag der BH Prüfung tun.

Bei der Unbefangenheitsprobe wird der Chip des Hundes überprüft und damit seine Identität festgestellt. Der Hund darf sich dabei nicht aggressiv zeigen.

Im Unterordnungsteil absolviert das Team ein vorgegebenes Laufschema mit den Übungen der Leinenführigkeit, der Freifolge, Sitz, Platz in Verbindung mit Herankommen und Abliegen unter Ablenkung.

Im Verkehrsteil muss sich der Hund unbeeindruckt von Joggern, Fahrradfahrern und Autos, sowie neutral in Gegenwart anderer Hunde zeigen.

Erfolgreich kann eine solche Ausbildung jedoch nur sein, wenn die Übungsstunden regelmäßig besucht werden und das Erlente auch außerhalb des Platzes geübt wird